Hatha Yoga

 

Es gibt mehrere authentische Yogatraditionen, die ausser den Gemeinsamkeiten auch erhebliche Unterschiede aufweisen. In den westlichen Ländern hat sich der Hatha-Yoga am stärksten durchgesetzt.

 

Ein „klassischer Stil“ im eigentlichen Sinne existiert im Hatha-Yoga nicht, denn auch in Indien selbst gibt es von Schule zu Schule, von Lehrer zu Lehrer Unterschiede bei der praktischen Umsetzung der Lehre.

 

Hatha Yoga ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atem- und Meditationsübungen und Tiefenentspannung angestrebt wird.

 

Die Asanas und Atemtechniken (Pranayama) werden harmonisch miteinander verbunden und entwickeln auf eine sanfte Weise Muskelstärke, Flexibilität und Körperbewusstsein. Die blockierte Lebensenergie (Prana) wird wieder zum Fliessen gebracht und die geistige Konzentration gefördert mit dem Ziel einer körperlichen und geistigen Entspannung. Es werden die inneren Heilkräfte aktiviert und dies wirkt sich ausgleichend auf das Nervensystem, die Atmung und die inneren Organe aus.

 

Regelmässiges üben von Yoga führt zu zunehmender Gelassenheit, stärkt das Selbstvertrauen und wirkt sich positiv auf die körperliche und geistige Gesundheit aus.